Reifengnstigkaufen

Auto im Alltag: Skoda Yeti

Mit dem Yeti ist Skoda im Umfeld von Dacia Duster, Ford Kuga, Hyundai ix35, Kia Sportage, Mazda CX-5, Opel Mokka, Renault Koleos, Suzuki Grand Vitara, Toyota RAV4 oder VW Tiguan unterwegs. Wir haben das kompakte SUV-Modell der tschechischen Volkswagen-Tochter jetzt als stärksten Diesel mit Allrad und Elegance-Paket gefahren.

Außen & Innen

Der gut 4,2 Meter lange Yeti ist seit 2009 auf dem Markt, fährt sauber verarbeitet vor, mutet für die untere Mittelklasse wertig an. Außen macht er einen kompakt-bodenständigen Eindruck. Das Innere ist stilistisch dem Superb nachempfunden. Das flexible Sitzkonzept mit einzeln ausbau- und umklappbaren Rücksitzen, längs und quer verschiebbaren Außensitzen und neigungsverstellbaren Lehnen stammt vom Roomster. Platz Skoda Yeti: Blick auf die Frontpartie. ist bei fast 2,6 Metern Radstand selbst hinten noch ordentlich vorhanden. Weil der Wagen höher baut, kann sich vor allem die Kopffreiheit sehen lassen. Ins Gepäckabteil passen 310 bis 1760 Liter hinein. Im übersichtlichen Cockpit fällt die Bedienung leicht.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen recht kultivierten 2,0-Liter mit 125/170 kW/PS und kraftvolleren 350 Newtonmetern. Der rußgefilterte Selbstzünder macht diesen Skoda über 200 Stundenkilometer schnell. Ein gut abgestuftes Sechsgang-Schaltgetriebe überträgt die Kraft. Die von Skoda auch in Verbindung mit der in diesem Fall leider nicht serienmäßigen Stopp/Start-Automatik angegebenen unter sechs Liter Mixverbrauch haben wir nicht erreicht.Skoda Yeti: Blick ins übersichtlich gestaltete Cockpit.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel schiebt diesen leer über 1530 Kilo schweren Permanentallradler, dessen elektronisch gesteuerte Momentenverteilung mit der Traktion die Stabilität beim Fahren erhöht, flott voran. Das Fahrwerk bietet ausreichend Komfort, ohne unsportlich zu wirken. Die elektronische Differenzialsperre ist Serie. Wer will, kann Ausflüge in leichteres Gelände wagen. Die elektromechanische Lenkung könnte noch direktere Rückmeldung geben. Die Bremsen arbeiten einwandfrei. Stabilitätskontrolle, Seiten-, Kopfairbags, Fahrer-Knieairbag sowie Kindersitz-Halterungen tragen zum Standard-Insassenschutz bei.

Serie & Extras

Fünf Ausstattungen einschließlich Greenline gibt es mit Elegance als höchster davon. In ihr gehören etwa bereits Fahrlicht-, Offroadassistenz, Berganfahrhilfe, Lederlenkrad, Skoda Yeti: Und so sieht das kompakte SUV-Modell von der Seite aus.Klimaautomatik, Tempomat, Regensensor, Parksensoren hinten, CD/MP3-Radio sowie 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 225er-Reifen zum Basisumfang. Die Liste der aufpreispflichten Sonderwünsche reicht von der Müdigkeitserkennung für 50 Euro über Leder für 1720 Euro hoch bis zur Navigation für 1980 Euro.

Preis & Leistung

Billig ist die Anschaffung, hier ab doch über 31 000 Euro, nicht. Dafür macht der Tscheche wie alle anderen Skoda selbst der Markenschwester VW Konkurrenz. Ab über 18 500 bis über 31 500 Euro sind in dieser Baureihe noh vier Benziner mit 77/105 bis 118/160 sowie drei weitere Diesel mit 77/105 bis 103/140 zu haben.

Datenblatt: Skoda Yeti 2.0 TDI 4x4 Elegance

 
Motor Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum 2,0 Liter
Leistung 125/170 kW/PS
Maximales Drehmoment 350/1750-2500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 8,4 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 201 Stundenkilometer
Umwelt Testverbrauch 6,8 Liter pro 100 Kilometer, 155 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 5,9 Litern Mixverbrauch
Preis 31 150 Euro

auto.de/Günther Koch/KoCom

» alle Bilder ansehen Fotostrecke zum Artikel   –   12 Bilder

Jetzt Artikel kommentieren.

Sie sind schon auf auto.de registriert oder wollen sich registrieren?
Klicken Sie hier um sich zu registrieren oder einzuloggen!

Weitere Diskussionen im Forum zu Auto im Alltag: Skoda Yeti

» zu Ihrer persönlichen Seite

Ihre letzten Aktionen auf auto.de:

Kürzlich angesehene Fahrzeuge:

Login »  Noch kein Mitglied?

» Passwort vergessen?