Osterkalender

Auto im Alltag: BMW 7er

Mit dem 7er ist BMW im Umfeld von Audi A8, Lexus LS und Mercedes-S-Klasse unterwegs. Wir haben die Luxuslimousine der Münchner jetzt in der Normalversion als stärksten Diesel 750d mit Allrad Probe gefahren.

Außen & Innen

Die aktuelle Auflage ist seit Ende Juli auf dem Markt. Designkniffe lassen sie längst weniger wuchtig und damit eleganter wirken. Sie kommt sauber verarbeitet und überaus wertig daher. Innen geht es funktionell und nobel zu. Platz ist - kein BMW 7er, hier als Allrad-Spitzendiesel 750d xDrive mit 280/381 kW/PS. Fotos: KochWunder bei über fünf Meter Länge und über drei Meter Radstand - selbst im Fond genug vorhanden. Ins Gepäckabteil passen 500 Liter hinein. Die Sicht nach hinten bleibt eingeschränkt. Die Bedienung über den Controller genannten Dreh-/Drückknopf auf der Mittelkonsole, wo auch der (Joystick-)Getriebewählhebel griffgünstig sitzt, fällt inzwischen leicht.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Sechszylinder handelt es sich um einen kultiviert-kraftvollen 3,0 Liter mit 280/381 kW/PS und bärigen 740 Newtonmetern. Der rußgefilterte Selbstzünder macht die Limousine, die sportwagenmäßig in knapp unter fünf Sekunden aus dem Stand Tempo 100 schafft, 250 Stundenkilometer schnell. Die handschaltbare Achtstufen-Box wechselt weich und präzise die Gänge. Die in Verbindung mit der spritsparenden Stopp/Start-Automatik erreichten siebeneinhalb Liter Mixverbrauch sind für ein solches Oberklasse-Auto nicht schlecht.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel schiebt den Zweitonner vehement voran. Das Fahrwerk mit elektronischer Dämpfereinstellung und Hinterachsluftfederung mit Niveauregulierung bietet neben Dynamik hohen Komfort beim Fahren. Der xDrive-Allrad erhöht die Traktion. Das Handling machen den 7er sogar zu einem leichtfüßigen Raumkreuzer. Der Fahrerlebnisschalter erlaubt, noch sportlicher, bequemer oder im Eco-Pro-Modus sparsamer unterwegs zu sein. Die Servotronic gibt direkte Rückmeldung. Die BMW 750d xDrive: So sieht die Luxuslimousine von der Seite aus.Bremsen sorgen für standfeste Verzögerung. Unter anderem dynamische Stabilitätskontrolle sowie Seiten- und Kopfairbags tragen zum Standard-Insassenschutz bei.

Serie & Extras

Das Basispaket ist von den Komfortsitzen über Leder, Klimaautomatik, Tempomat, Audioanlage, Navigation und 18-Zoll-Leichtmetallrädern mit 245er-Reifen bereits üppig bestückt. Alle modernen Fahrerhilfen vom Nachtsichtsystem mit Personenerkennung über Headup-Display, Spurverlassens-, Spurwechsel-, Auffahrwarner, Abstandsregler, Parkassistent und Verkehrsschilderfassung sind möglich. Die Liste der aufpreispflichtigen Sonderwünsche reicht bis zur fast 9000 Euro teuren Individualausstattung hinauf. 

Preis & Leistung

Anschaffung, hier ab bald 99 500 Euro, und Unterhalt sind teuer. Dafür fährt ein agiler Langstrecken-Luxusliner vor. Ab rund 75 000 bis 148 000 Euro sind noch drei Benziner mit 235/320, 330/450 und 400/544, zwei Diesel mit 190/258 und 230/313, ein Hybrid mit 260/354 kW/PS und die über 5,2 Meter lange Chauffeursversion zu haben.

Datenblatt: BMW 750d xDrive

Motor: Sechszylinder-Turbodiesel
Hubraum: 3,0 Liter
Leistung: 280/381 kW/PS
Max. Drehmoment: 740/2000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 4,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 250 Stundenkilometer
Umwelt: Testverbrauch 7,5 Liter pro 100 Kilometer, 169 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 6,4 Litern Mixverbrauch
   
Preis: 99 400 Euro

auto.de/Günther Koch/KoCom/Fotos: Koch

» alle Bilder ansehen Fotostrecke zum Artikel   –   15 Bilder

Jetzt Artikel kommentieren.

Sie sind schon auf auto.de registriert oder wollen sich registrieren?
Klicken Sie hier um sich zu registrieren oder einzuloggen!

Weitere Diskussionen im Forum zu Auto im Alltag: BMW 7er

» zu Ihrer persönlichen Seite

Ihre letzten Aktionen auf auto.de:

Kürzlich angesehene Fahrzeuge:

Login »  Noch kein Mitglied?

» Passwort vergessen?