Reifengnstigkaufen

Auto im Alltag: Opel Antara

Mit dem Antara ist Opel in der VW-Tiguan-Klasse im Umfeld etwa von Chevrolets Schwestermodell Captiva, Ford Kuga, Kia Sportage, Hyundai ix35 oder Renault Koleos unterwegs. Wir haben den Kompakt-SUV der Rüsselsheimer jetzt als stärksten Allrad-Turbodiesel in der handgeschalteten Version mit Cosmo-Paket Probe gefahren.

Außen & Innen

Erst drei Jahre nach der Frontera-Einstellung hat Opel 2006 den Antara auf den Markt gebracht. Er läuft, zwischenzeitlich gründlich aufgefrischt, in Südkorea vom Band, kommt insgesamt noch solide verarbeitet und für die Mittelklasse standesgemäß anmutend daher. Ordentlich Platz ist vorhanden. Ins Stauabteil Opel Antara: Blick auf die Frontpartie des Kompakt-SUV. passen mittlerweile akzeptable 420 bis dachhoch bei vorgeklappter Rücksitzlehne 1420 Liter hinein. Die Sicht nach hinten ist eingeschränkt. An die Bedienung gewöhnt man sich schnell. Einzelne Bedienelemente sitzen weit unten.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen recht kultivierten 2,0-Liter mit 135/184 kW/PS und kräftigeren 400 Newtonmetern. Der rußgefilterte Selbstzünder schafft damit immerhin Tempo 200. Die im Mix für den Verbrauch im Datenblatt in Verbindung mit dem gut abgestuften Sechsgang-Handschaltgetriebe angegebenen rund sechseinhalb Opel Antara: Blick ins Cockpit. Liter haben wir leider nicht erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel mit elektronisch gesteuertem Allradsystem und variabler Kraftverteilung schiebt den rund 4,6 Meter langen, leer über 1800 Kilo schweren Antara flott voran. Ausflüge in mittelschweres Gelände sind möglich. Dieser Opel kann Lasten bis 2000 Kilo ziehen. Das Fahrwerk ist aktiver abgestimmt, das Handling besser. Die Lenkung könnte noch direktere Rückmeldung geben. Die Bremsen sorgen für standfeste Verzögerung. Stabilitätskontrolle sowie Seiten- und Kopfairbags tragen zum höheren Standard-Insassenschutz bei.

Serie & Extras

Drei Ausstattungen gibt es. Cosmo ist die höchste davon. Bereits im Basispaket sind etwa Bergan-, Bergabfahrassistenz, elektrische Parkbremse, Nebelscheinwerfer, Klimaanlage, CD-/MP3-Radio, Dachreling, bei den Diesel zusätzlich Niveauregulierung enthalten, beim Cosmo kommen etwa noch Tempomat, Parkpilot, Bordcomputer, Regensensor, Anhängerstabilisierung, Lederpolster und 18-Zöller mit 235er-Reifen Opel Antara: Ins Gepäckabteil passen 420 bis 1420 Liter hinein. hinzu. Die aufpreispflichtigen Sonderwünsche reichen vom 650 Euro teuren FlexFix-Fahrradträgersystem über Touch-&-Connect-Navigation für 790 Euro und Schiebe-/Ausstelldach für 870 Euro bis zum Spezialpaket etwa mit Xenon-Scheinwerfern, grafischem Informationsdisplay und 19-Zöllern für fast 2000 Euro hinauf.

Preis & Leistung

Anschaffung, in diesem Fall ab über 36 000 Euro, und Unterhalt sind nicht ganz billig. Dafür fährt ein Kompakt-SUV mit solider Technik vor, die jedoch absehbar auch mit Spritspartechniken modernisiert werden müsste. Für unter 27 500 bis über 38 000 Euro sind sonst in der Baureihe noch ein Benziner mit 123/167 und ein weiterer Turbodiesel mit 120/163 kW/PS zu haben.

Datenblatt: Opel Antara 2.2 CDTi Cosmo
Motor: Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,2 Liter
Leistung: 135/184 kW/PS
Maximales Drehmoment
400/2000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 9,6. Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 200 Stundenkilometer
Umwelt:
Testverbrauch 8,3 Liter pro 100 Kilometer, 175 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 6,6 Litern Mixverbrauch
Preis: 36 200 Euro

auto.de/Günther Koch/KoCom/Fotos: Koch

» alle Bilder ansehen Fotostrecke zum Artikel   –   13 Bilder

Jetzt Artikel kommentieren.

Sie sind schon auf auto.de registriert oder wollen sich registrieren?
Klicken Sie hier um sich zu registrieren oder einzuloggen!

Weitere Diskussionen im Forum zu Auto im Alltag: Opel Antara

» zu Ihrer persönlichen Seite

Ihre letzten Aktionen auf auto.de:

Kürzlich angesehene Fahrzeuge:

Login »  Noch kein Mitglied?

» Passwort vergessen?