Reifengnstigkaufen

Test Mercedes-Benz M-Klasse: Offroad im Premium SUV – Das kann ja jeder ...

Von Ingo Koecher –

Österreich/Kitzbühel - Die neue Mercedes-Benz M-Klasse tritt an, SUV-Qualitäten mit Limousinen-Komfort zu verknüpfen. Starten wird die im Juni vorgestellte M-Klasse, auto.de berichtete, kommenden November. Dabei liegt der Einstiegspreis bei 54.978 Euro. Während der Vorstellung des Premium SUV in Kitzbühel, hatte auto.de Gelegenheit, die neue M-Klasse unter Rennstreckenbedingungen, auf einem Offrodad-Parcours und im normalen Straßenverkehr zu testen. Ob die neue M-Klasse dem hohen Anspruch seiner Erbauer gerecht wird, zeigt unser Kurztest.

Fahrbetrieb

Wir bewegten die neue M-Klasse zunächst im ganz normalen Alltagsverkehr. Probleme galt es hier erwartungsgemäß nicht zu lösen. Vielmehr stellte sich nach dem Einsteigen schnell das bereits angekündigte Test Mercedes-Benz M-Klasse: Offroad im Premium SUV – Das kann ja jeder ...Limousinengefühl ein. Hochwertig in Materialauswahl und Verarbeitung präsentieren sich der Instrumententräger, das Armaturenbrett mit dem zentral angeordneten Dom, bestehend aus Display für Navigation und Multimedia sowie die optional kühl- und beheizbaren Flaschenhalter der Mittelkonsole. Anordnung, Funktionalität und Haptik vermitteln einen durchweg hochwertigen Eindruck. Alles ist selbsterklärend und intuitiv in der Benutzerführung.
Unser Kurztest setzte sich zusammen aus Autobahnetappen, Abschnitten auf Bundesstraßen und engen Gassen österreichischer Kleinstädte und Gemeinden. Dabei machte die neue Mercedes-Benz M-Klasse eine durchweg gute Figur. Unser erster Testwagen, ein Mercedes-Benz ML 250 BlueTec, verfügte über einen 4-Zylinder Diesel mit 150 Test Mercedes-Benz M-Klasse: Offroad im Premium SUV – Das kann ja jeder ...kW/204 PS und 7-G-Tronic Plus Automatikgetriebe. Das maximale Drehmoment von 500 Nm ist zwischen 1.600-1.800 Umdrehungen pro Minute abrufbar. Der von uns ermittelte Verbrauch belief sich bei besonnener Fahrweise auf 9,3 l/100 km. Als Werksangabe findet sich in der Dokumentation ein Verbrauch im Mittel von 6,0-6,5 l/100 km. Die Motorleistung von 204 PS liefert reichlich Vorschub, um den 2.150 kg schweren Schwaben angemessen zu beschleunigen. Zudem sorgt das bereits im niedrigen Drehzahlbereich verfügbare maximale Drehmoment von 500 Nm für ein entspanntes Vorankommen.

Fahrwerk und Assistenzsysteme

In der neuen Mercedes-Benz M-Klasse arbeitet so ziemlich alles, was im Moment als Helferlein im Automobilbau Test Mercedes-Benz M-Klasse: Offroad im Premium SUV – Das kann ja jeder ...zur Verfügung steht. So umfasst die Serie acht Airbags, eine Überrollsensorik, Müdigkeitswarner Attention Assist, Antiblockiersystem ABS, Antischlupfsystem ASR, elektronisches Stabilitätsprogramm ESP, elektronisches Traktions-System 4ETS (für Allrad) und eine Berganfahrhilfe.
Während unserer Testfahrt haben wir uns von der Arbeitsweise des Spurhalteassistenten überzeugt. Das Lenkrad gibt einen leichten Rüttelimpuls, sobald eine Leitlinie ohne den Blinker zu setzen, überfahren wird. Im Falle des Befahrens einer durchgezogenen Sperrlinie werden die Räder der zur Linie abgewandten Fahrzeugseite leicht eingebremst, und der Wagen so wieder auf Kurs gebracht. Das System arbeitet zuverlässig. Der Eingriff ist wirkungsvoll genug, die Kurskorrektur auszuführen, ohne den Wagen dabei zum Straucheln zu bringen.
Ein weiteres System, das sowohl der Sicherheit, als auch dem Komfort zugutekommt, ist die Möglichkeit der Fahrwerkabstimmung. Dabei verhelfen eine ganze Reihe von Einzelmaßnahmen zu optimaler Straßenlage und Test Mercedes-Benz M-Klasse: Offroad im Premium SUV – Das kann ja jeder ...bestem Komfort. Das gilt für die Bereiche schneller sportiver Fahrweise, wie auch der Langstreckentour oder dem Ritt durch offenes Gelände.
Zum einen lässt sich die Straßenlage von komfortabel-weich zu sportlich-straff per Knopfdruck ändern. Im Ergebnis verbessert sich die Spurlage, zudem verringert die aktive Wankstabilisierung, optional für 3.689 Euro im Active Curve System enthalten, ein starkes seitliches Neigen des Wagens, bei hohen Geschwindigkeiten, etwa in Kurven. Überdies lässt sich die neue M-Klasse über die im optionalen Offroadpaket für 2.261 Euro enthaltenen Fahrprogramme für den Einsatz im Gelände optimieren.

» alle Bilder ansehen Fotostrecke zum Artikel   –   34 Bilder

Jetzt Artikel kommentieren.

Sie sind schon auf auto.de registriert oder wollen sich registrieren?
Klicken Sie hier um sich zu registrieren oder einzuloggen!

Weitere Diskussionen im Forum zu Test Mercedes-Benz M-Klasse: Offroad im Premium SUV – Das kann ja jeder ...

» zu Ihrer persönlichen Seite

Ihre letzten Aktionen auf auto.de:

Kürzlich angesehene Fahrzeuge:

Login »  Noch kein Mitglied?

» Passwort vergessen?