Reifengnstigkaufen

Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern

Von Ingo Koecher --

Im Dezember 2009 ist der Opel Astra J gestartet. Und in wenigen Wochen feiert der kompakte Rüsselsheimer Bergfest seines ersten Modellzyklus. Grund genug, den Opel Astra einmal zu testen. Im Wettbewerb sieht er sich umgeben vom Ford Focus, dem Mazda3 oder einem VW Golf.

Exterieur

Formensprache und Linienverlauf zeigen unmissverständlich die Familienzugehörigkeit des Astra. Bei genauer Betrachtung lassen sich dennoch modellspezifische Unterschiede ausmachen. So etwa in der Gestaltung der Kühlerpartie. Obgleich auf den ersten Blick wie beim großen Bruder dem Insignia zweiteilig gezeichnet, sind die Proportionen des Astra anders verteilt. Der Kompakte verfügt in der Frontschürze über einen großen vergitterten Lufteinlass, dessen seitliche Begrenzung die beiden Nebelleuchten übernehmen. Darüber, zwischen den Frontscheinwerfern, liegt der zentrale Lufteinlass, aufgewertet durch eine umgebende Aluminiumleiste. Den oberen Abschluss bildet, der Opel-Designsprache entsprechend, die breite, das Signet tragende, Aluminiumleiste.
Ein zweiter Unterschied im Design zeigt sich in der Flanke. Der Sichelverlauf über den Türen ist beim Opel Astra gegenläufig zu der des Insignia gestaltet. Dennoch verhilft dem Astra auch die nach hinten ansteigende Sichel zu Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesterneinem dynamischen Auftritt. Aufgewertet wird die Seitenansicht zudem mit den die Fenster rahmenden Aluminiumzierleisten.
Der Diffusor am Heck trägt das dritte Bremslicht, die Rücklichteinheiten widerspiegeln die Zeichnung der Frontscheinwerfer. Die kräftige Heckpartie wird aufgelockert durch die zweifarbige Gestaltung des Stoßfängers.

Ausstattung – Sicherheit & Komfort

Opel bietet den Astra in den vier Ausstattungsniveaus Selection, Design Edition, Sport und Innovation. Bereits die Basisvariante Selection bietet in puncto Sicherheit sechs Airbags, Antiblockiersystem (ABS) mit Kurvenbremskontrolle und Bremsassistent, elektronisches Stabilitätsprogramm ESP Plus, Tagfahrlicht, Traktionskontrolle mit Motor- und Bremseingriff TC Plus und Isofix Kindersicherung.
Für Komfort sorgen im Ausstattungsniveau Selection ab Werk unter anderem elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber vorn, ein höhen- und tiefenverstellbares Lenkrad sowie die geschwindigkeitsabhängige Servolenkung.

Unser Testwagen

Die Serienausstattung unseres Testwagens Opel Astra 1.4 Turbo Innovation beinhaltet zusätzlich zum Basismodell Selection Klimaautomatik, schwarze, mit Hochglanzchromringen eingefasste Instrumente, adaptives Fahrlicht AFL+, Geschwindigkeitsregler, elektrische Fensterheber vorn und hinten, Licht-Paket (Make-up-Spiegel, Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gesternLeselampen hinten), Bordcomputer und eine verschiebbare Mittelarmlehne vorn.

Interieur

Materialauswahl und Verarbeitung vermitteln einen durchweg hochwertigen Eindruck. Gut konturiert und komfortabel erlebten wir während unseres Tests das Gestühl. Überraschend war zudem das Platzangebot im Fond. Selbst größer gewachsene Mitteleuropäer können sich bequem niederlassen. Das Raumgefühl insgesamt empfanden wir angenehm. Wenig Begeisterung löste jedoch der Umstand aus, dass bei umgelegter Rücksitzlehne keine ebene Ladefläche entsteht.
Weiter auf Seite 2: Arbeitsplatz; Aggregate; Fahrbetrieb
Weiter auf Seite 3: Fazit; Bewertung; Datenblatt & Preise

» alle Bilder ansehen Fotostrecke zum Artikel   –   28 Bilder

Jetzt Artikel kommentieren.

Sie sind schon auf auto.de registriert oder wollen sich registrieren?
Klicken Sie hier um sich zu registrieren oder einzuloggen!

Weitere Diskussionen im Forum zu Fahrbericht Opel Astra 1.4 Turbo Innovation: Mittelmaß war gestern

» zu Ihrer persönlichen Seite

Ihre letzten Aktionen auf auto.de:

Kürzlich angesehene Fahrzeuge:

Login »  Noch kein Mitglied?

» Passwort vergessen?