Reifengnstigkaufen

Effiziente Performance: Mercedes kündigt neuen Biturbo CLS 63 AMG für März an

Rancho Santa Fe - Das steht für Olla Källenius trotz aller Diskussion um sparsamere Autos fest: "Bei AMG bleibt Performance der entscheidende Faktor für unsere Kunden", so der Chef der auf Hochleistungsfahrzeuge spezialiserten Mercedes-Tochter jetzt bei der Fahrvorstellung des neuen, ab März zu Einstiegspreisen ab knapp unter 116 000 Euro ausgelieferten CLS 63 AMG im südkalifornischen Rancho Santa Fe bei San Diego.

Weniger Verbrauch, weniger Schadausstoß

Und doch: Die Käufer wollen inzwischen auch, fügt Källenius gleich hinzu, klare Ansagen, was weniger Spritverbrauch und damit geringeren Kohlendioxid-Ausstoß betrifft. Also haben sich die Affalterbacher nicht mehr nur ausschließlich Mercedes CLS 63 AMG: Blick auf die Frontpartie des sportlichen Hochleistungscoupés. Performance, sondern genauso "Verantwortung im Interesse einer größeren Umweltverträglichkeit" auf die Fahnen geschrieben. "Unser Ziel ist", betont der AMG-Chef deshalb erneut, "die Kohlendioxid-Emissionen unserer ganzen Flotte bis 2012 um 30 und bis 2015 signifikant um weitere 20 Prozent zu reduzieren."

Gleich doppelt befeuerter 525/557-PS-Achtzylinder

Ohne Kompromisse bei Performance und Fahrspaß soll dies geschehen, versichert Källenius und weist auf das aktuelle Beispiel CLS 63 AMG als "typisches Produkt unserer 'AMG Performance 2015'-Strategie" hin. Das viertürige Coupé, dessen normale Serienversionen in Neuauflage gerade an den Start gehen, hat den schon aus den AMG-Brüdern S 63 und CL 63 bekannten 5,5-Liter-Achtzylinder unter der Haube. Der leistet, gleich doppelt aufgeladen, 525 PS, ist so schon 700 Newtonmeter stark, mit 7735 Euro teurem Performance Paket kommen noch einmal weitere 32 PS und 100 Mercedes CLS 63 AMG: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Newtonmeter hinzu. Für Technik-Interessierte: Wesentlicher Unterschied zwischen beiden Leistungsstufen ist, neben der Echtkarbon-Motorabdeckung, der von 1,0 auf 1,3 bar erhöhte maximale Ladedruck.

Kraftpaket begnügt sich mit über 30 Prozent weniger

Ein auch über Paddel am Lenkrad handschaltbares Siebengang-Sportgetriebe überträgt die geballte Power des in nur etwas über vier Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 spurtenden und bei 250 abgeregelten CLS-Spitzenmodells auf die Räder. Standard ist die ins "Controlled Efficiency"-Fahrprogramm integrierte Stopp/Start-Automatik. Den Mixverbrauch gibt AMG zumindest im Datenblatt mit knapp unter zehn Litern an. "Beim Vorgänger", rechnet Källenius vor, "waren das mit rund viereinhalb Litern noch über 30 Prozent mehr." Mercedes CLS 63 AMG: Ins Gepäckabteil passen stattliche 520 Liter hinein.

Kontrollierte Effizienz beim Fahren

Das C-Programm, erläutert Antriebsspezialist Friedrich Eichler, legt die Kennlinie des Getriebes weicher aus, Gangwechsel erfolgen komfortabler und früher, angefahren wird generell in Gang zwei. In S (für Sport), S+ (für Sport plus) und M (für Manuell) agieren Motor und Getriebe agiler. Bei Volllast nimmt die Elektronik kurz Zündung und Einspritzung zurück, die Gänge wechseln dann noch schneller. Automatische Zwischengas- und Race-Start-Funktion erzeugen zudem ein reizvolles Klangerlebnis.
Lesen Sie weiter auf Seite 2: Video - Detroit 2011: Mercedes-Benz CLS 63 AMG; Elektronische Dämpferregelung und Parameterlenkung; Mit stilisiertem Apfelbäumchen am (Affalter-)Bach; Datenblatt

» alle Bilder ansehen Fotostrecke zum Artikel   –   13 Bilder

Jetzt Artikel kommentieren.

Sie sind schon auf auto.de registriert oder wollen sich registrieren?
Klicken Sie hier um sich zu registrieren oder einzuloggen!

Weitere Diskussionen im Forum zu Effiziente Performance: Mercedes kündigt neuen Biturbo CLS 63 AMG für März an

» zu Ihrer persönlichen Seite

Ihre letzten Aktionen auf auto.de:

Kürzlich angesehene Fahrzeuge:

Login »  Noch kein Mitglied?

» Passwort vergessen?